Kostenlos Angebot anfordern

Misano World Circuit – Autodrom Santamonica

Marco Simoncelli - Der Misano World Circuit  wurde vor kurzem nach dem am 23. Oktober 2011 verunglückten Fahrer Marco Simoncelli benannt

MISANO WORLD CIRCUIT “MARCO SIMONCELLI”

.: MISANO WORLD CIRCUIT VERANSTALTUNGSKALENDER :.

Visualizza tutti gli articoli della categoria

VERANSTALTUNGEN IM MISANO WORLD CIRCUIT

VERANSTALTUNGSKALENDER  SANTAMONICA 2015
TERMINE VERANSTALTUNGEN
15 März Campionato Italiano Flat Track
21, 22 März 1° Round MWC Off Road
11 April Porsche Swiss Championship
24, 25, 26 April Campionato Italiano Velocita
22, 23, 24 Mai Truck Racing Championship
12, 13, 14 Juni Gruppo Peroni Race
19, 20, 21 Juni Superbike World Championship
26, 27, 28 Juni Coppa Italia
12 Juli Campionato Italiano Flat Track
18, 19 Juli Gruppo Peroni Race
24, 25, 26 Juli Coppa FMI
11, 12, 13 September Moto Gp
25, 26, 27 September Misano Racing Weekend
2, 3, 4 Oktober Blancpain Sprint Series
9, 10, 11 Oktober Misano Classic Weekend
7, 8 November 2° Round MWC Offroad
5, 6 Dezember MWC Rally Event
MISANO WORLD CIRCUIT

DAS AUTODROM VON SANTAMONICA

Autodrom Santamonica - Misano Adriatico

Die internationale Rennbahn von Misano wird ausschließlich Privat betrieben.
Die Piste ist 4,060 Km lang (sie kann als Kurz- und Langstrecke genutzt werden); die Paddockzone erstreckt sich über 40.000 m².

Im Jahr 2001 wurde der Bau der ersten Tribünen Parzelle mit 5000 Plätzen abgeschlossen.
Die Struktur bietet einen “Rund Um Service” für den Empfang mit Versammlungs- und Presseräumen, Meeting Point, Simultan Übersetzer, „hospitality“ und eventuelle Zeltstrukturen auf dem Paddock oder in den Grünanlagen am Rand der Piste. Außerdem stehen: Catering für kleine und große Veranstaltungen zur Verfügung.

Hier finden die wichtigsten Veranstaltungen statt!

Das Schauspiel und die Emotionen des Gran Prix Truck kehren auch dieses Jahr auf die Rennbahn von Misano Adriatico zurück.
Die stärksten LKW Europas treten gegeneinander an, um die begehrten Plätze auf dem Podium zu erlangen.
Zwei Klassen im Wettkampf, Truck (fast Serien Modelle, die privaten Teams anvertraut sind), und Supertruck, reine Prototypen von mehr als 1200 PS, konzipiert mit ähnlichen technischen und mechanischen Lösungen die für die Formel 1 eingesetzt werden.

Die Ferrari Challenge Pirelli Trophäe Einzelmarken Meisterschaften (campionato monomarca), ausschließlich Halbprofis und Gentleman gewidmet, wurde von Ferrari im Jahr 1993 erschaffen um den Kunden des steigenden Pferdchens die Möglichkeit zu geben ihren Ferrari auch auf einer Rennstrecke zu fahren und mit anderen Begeisterten und Liebhabern einen Wettkampf auszutragen, alles in Teams die von den verschiedenen Vertragshändlern von Ferrari in der Welt organisiert werden.

Das erste Modell das benutzt wurde war der Ferrari 348, gefolgt vom F355 im Jahr 1995.
Die Saison 2000 sah das Debüt des 360 Modena Challenge, ausgestattet mit einem Achtzylindermotor von mehr als 400 PS, immer an der Seite des F355. Seit 2002, fährt man in den Challenge Meisterschaften ausschließlich mit dem 360 Challenge.

Die Ferrari Challenge Pirelli Trophäe teilt sich in drei internationale Meisterschaften – das Ferrari Challenge Italien, das Ferrari Challenge Europa und das Ferrari Challenge USA – in denen mehr als 120 Rennfahrer wetteifern. Jede Saison der Meisterschaften schließt mit den Internationalen Finalen ab, in denen die Teams und Rennfahrer aus den drei verschiedenen Serien gegeneinander antreten.
Das fünfte Treffen der Saison der Ferrari Challenge Pirelli Trophäe Italien ist auf dem internationalen Santamonica Ring in Misano Adriatico (Rimini) ausgetragen worden.
Nebenbei hat die Rennstrecke von Misano Adriatico auch die vierte Etappe 2004 der gleichen Einzelmarke in europäischem Rahmen beherbergt.

Wettrennen zu sehen zwischen Autos von heute, gruppiert, um einen fairen Kampf zu gewähren auch zwischen verschiedenen Automarken und Modellen, ist schon immer das Hauptinteresse der Italienischen Geschwindigkeit, Tourenwagen Meisterschaften (Campionato Italiano Velocità Turismo) gewesen. Der Wettkampf, der Fahrzeugen aller Autohäuser (“multi-marca”) offen steht, ist von der technischen Seite gesehen, absolut leidenschaftlich.

Die technischen Vorschriften sind nach der Gruppe N gegliedert, aber sie sind orientiert die Klassen nicht schon, wie üblich, nach Hubraum , sondern auch, wenn nicht sogar ausschließlich nach dem Verhältnis zwischen Gewicht/Leistungsfähigkeit zu bestimmen.

Auch wenn von Seiten der Technik das CIVT (Campionato Italiano Velocità Turismo) auf ein Universum verschiedenartiger Autos beruht, sehen die „Tricolore“ Meisterschaften in der Strecken Konfrontation, aus der sportlichen Sicht, eine ihrer historischen Besonderheiten.

Der Titel wird and den Rennfahrer verliehen, der die meisten Punkte in den 4 Klassen N3, N4, N5, N6 – die, die 1.100 und 2.000 cc Benziner im Verhältnis Gewicht/Leistung gruppieren und für die Meisterschaften vorbehalten sind, erhalten hat.
Folglich treten die Piloten, die die besten Ergebnisse in ihren Klassen erhalten haben, in einer Konfrontation auf Distanz, gegeneinander an (einen extra Punkt für denjenigen der die Pole Position erobert hat und den der die schnellste Runde gefahren ist). Nach einem Punktsystem das, nebenbei gesagt, orientiert ist, die Klassen zu bevorzugen, die die meisten Teilnehmer im Rennen haben.
Und das ist noch nicht alles. Um die Punkteskala zu erstellen wird auch die Art der Rennen ermittelt, ob es sich um Sprint (circa 55 km) oder Mini-Endurance (circa 93 km) handelt. Das letztere erst im Jahr 2004 neu eingeführte und in vier Veranstaltungen unterteilte Rennen gibt eine höhere Punktzahl als ein Sprint Rennen.

Außer dem Titel “Campione Italiano” (Italienischer Meister) werden die Pokale “Coppe C.S.A.I.” auf der Basis der End-Rangliste der Klassen N/3, N/4, N/5, N/6 (die Einzigen, wie gesagt, im Rennen für den Absoluten Titel), ND1 (für Diesel Fahrzeuge bis zu 2.000 cc), ND2 (Diesel Fahrzeuge von 2.001 bis zu 3.000 cc), des Rangstandes der Frauen (classifiche Femminile), der Under 25 und des Rennstalls (Scuderie) verteilt.

Das Gewicht des Erfolges.
Im CIVT (Campionato Italiano Velocità Turismo) sind die Reifen für alle gleich mit der “Michelin monogomma” in der N3 und der “Avon“ in den übrigen Klassen.
Wenn, trotz der technischen Vorschriften, die das Maximum an Ausgewogenheit in den Verschiedenen Klassen anstrebt, ein bestimmtes Fahrzeug Spitzenleistungen wie kein weiterer bringt, dann können technische Korrekturen, die das mindest Gewicht betreffen eingeleitet werden.

Und die Prüfung wird während der 3. und 6.Veranstaltung vollzogen.
Es fehlen nicht die “Handicap Peso” (Gewicht Handicap) die nur an die Gewinner der verschiedenen Rennen verliehen werden. Der Ballast (25 kg.), nach dem ersten Sieg, nimmt in der Sekunde zu (25+20 kg), beim dritten Erfolg (25+20+15 kg.), wenn sie aufeinander folgen. Das Ziel ist es die Spannung und die Show zu bevorzugen, indem man die Performance und die technische Leistungsfähigkeit auf der Piste näher bringt.
Um zwischen dem einen und dem anderen Rennen etwas zu sich zu nehmen, bietet Santamonica das Sporting Restaurant mit Blick auf das Schwimmbad, mit Restaurant, Self-Service und Bar an.

DIE KARTPISTE

Kart Piste

Das Kartodrom hat folgenden Eigenschaften:

  • Oberfläche: 35000 m²
  • Breite: 10 m
  • Länge: 720 m
  • Fassungsvermögen : 14 Kart
  • Fahrrichtung: Uhrzeigersinn
  • Zu Vermietung stehende Karts: Kart Rotax RM1 2T – Birel/Honda 4T

Kart PIste

Das Kartodrom ist spezialisiert in der Organisation von “Incentive” Tagen für Gruppen und Firmen. Jeden Abend, kann man außerdem an Rennen im Stiel von Grand Prix oder Endurance teilnehmen.

Der „Driving Experience Ring” (Probe Piste) ist eine richtige Rundstrecke im eigentlichen Ring, hier befindet sich die Fahrschule von Siegfrid Stohr für: „Sportfahrkurse“, um zu lernen wie man beim Rennen das eigene Fahrzeug und die Emotionen unter Kontrolle hält und „Sicherheitsfahrkurse“ um zu lernen wie man sich bei Notfällen oder kritischen Momenten zu verhalten hat.

Im Autodrom befindet sich außerdem eine “off-road” Bahn um SUV und Geländewagen auf kleinen Bergen, Erdwällen, Brücken und Furten auszuprobieren, mit Gänsehaut aber in aller Sicherheit.

MISANO WORLD CIRCUIT
EIN NEUES ZEITALTER BEGINNT

In Betracht auf ein “Come-back” auf internationaler Ebene, hat die Rennbahn von Misano einen Erneuerungsprozess durchgemacht, der sie bereit macht für das, was man wirklich als ein neues Zeitalter bezeichnen kann.

Das neue Markenzeichen, die neue Rennbahn, die strukturelle Vergrößerung aller Anlagen und Gebäude, sowie die des Publikumsgeländes und nun ist der World Circuit von Misano erneut ein internationaler Bezugspunkt für den Motorsport.

2007 – GRÜNES LICHT
FÜR DEN NEUEN WORLD CIRCUIT VON MISANO!

Am 28. März 2007 ist der neue Misano World Circuit erstmals und offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Es handelt sich um eine vollkommen neue Anlage, die, auch wenn sie leicht vergrößert wurde um eine Verlängerung der Piste um 120 m zu erlauben, doch auf den historischen Aufbau basiert, der schon seit etlichen Jahren zum Ruhm der Piste, der Begeisterung und der Leidenschaft des Publikums beigetragen hat.

In Misano sind Champions von gestern und heute aufgewachsen und werden es auch morgen wieder tun; in Misano haben 14 Motorrad Gran Prix Meisterschaften, 20 Superbike Fahrtrainings und viele weitere namhafte Motorsportveranstaltungen, unter anderem auch Autorennen, statt gefunden.

Die Anlage war schon immer Sitz für wichtige institutionelle und kommerzielle Tätigkeiten, die aus der Santa Monica Spa einen richtig gehenden Dienstleistungsbetrieb gemacht hat, der so gut wie jeden Tag im Jahr an der Arbeit ist und mit umfassenden sowie besonderen Veranstaltungen preist.

Nun dieses neue herausfordernde und mitreißende Abenteuer. In der zweiten Hälfte des Novembers im Jahr 2006, haben die Ausführungsarbeiten des neuen Misano World Circuits begonnen und nach ca. 4 ½ Monaten, dank auch der besonders günstigen Wetterlage, konnten die Aufgaben im großen und ganzen beendet werden.

Die Arbeiten des neuen World Circuits von Misano in „Zahlen“

Hier einige Mengenangaben, um eine leichte Vorstellung zu bekommen: Bewegung von 100.000 Kubikmeter Erde und Baumaterialien; ca. 100.000 Quadratmeter Betonierungen, von denen die Hälfte zur Piste gehörten (natürlich aus Spezial Mischungen); 500.000 Kg Holz- und Metallanfertigungen; Zig Kilometer Elektrische- und Glasfaserkabel; mehr als 70.000 Quadratmeter Grünfläche und Gartenanlagen für das Publikum, Service- und Sicherheitszonen

Die Geometrie der Rennstrecke des neuen World Circuits von Misano

Die geometrischen Angaben der neuen Rennstrecke des neuen World Circuits von Misano weisen eine maximale Entwicklung von 4180 Metern auf, die im Uhrzeigersinn zurückzulegen sind. Die konstante Breite ist 12 Meter, ausgenommen der Geraden bei den Boxen, die 14 Meter Breite aufweist. 14 sind die Spurvariationen, d.h. Kurven und unterschiedliche Krümmungen in der gesamten Piste, die sich mit drei Geraden als sehr schnell sowie technisch erweist und zu interpretieren ist, um die vielen möglichen Fahrbahnen und Überhohlpunkte zu erkunden.

Zuschauer des neuen World Circuits von Misano

Die Haupteingriffe, neben der Piste des neuen World Circuits von Misano, sind dem Publikum zu gewendet worden, die ungefähr 18.500 Plätze in den verschiedenen Tribünen vorfinden werden, neben dem vergrößerten Fassungsvermögen auf den Rasenflächen, der mindestens 70.000 Personen Platz macht, außer es werden andere Forderungen, infolge des Nachfragetrends beim Vorverkauf, gestellt.

Service- und Funktionsstrukturen des neuen World Circuits von Misano

Beträchtliche Umstrukturierungen und Modernisierungen sowie Vergrößerungen sind auch der der Presseräume zuteil geworden, die jetzt mehr als 320 Plätze vorweisen. Ebenfalls neu sind der Regieraum, die geschlossene TV Anlage und die vollständige Glasfaserverkabelung des ganzen Autodromgeländes.

Natürlich verbessern die neuen verstärkten Beleuchtungsanlagen die nächtliche Nutzung der Rennbahn des neuen World Circuits von Misano, eine zweifelsfreie Besonderheit internationalen Wertes.

Die technische Überholung der Paddock, das neue medizinische Zentrum und alle weiteren, der Unterstützung dienenden Gebäude, vervollständigen das Bild der größten Eingriffe die jetzt oder kürzlich im Autodrom von Misano Adriatico vorgenommen wurden, das heißt, das auch während weiter an den Besuchergeländen gearbeitet wird, das Autodrom von Misano Adriatico im Großen und Ganzen fertig und offiziell zugelassen ist. Ab sofort werden alle Tätigkeiten wieder aufgenommen. Feinbearbeitungen, neue Anstriche und ästhetische Eingriffe werden in Kürze weiter zum schönen Gesamteindruck des Autodroms von Misano Adriatico beitragen.

MotoGP - Misano World Circuit - Autodrom Santamonica

FREIE TEST RENNEN (PROVE LIBERE) – VORSCHRIFTEN

Generelle Normen für das Betreten und die Nutzung der Anlagen

1.1 Eintritt zum Autodrom von Seiten des Publikums

a) Das Betreten ist der Beachtung der, von der Direktion bestimmten, Vorschriften und der Öffnungszeiten unterworfen. Zu berücksichtigen sind dabei auch die, im Falle von Veranstaltungen besonders anfallenden Vorschriften, sowie auch die, für das Publikum, zu zahlenden Eintrittspreise die am Eingang ausgehängt sind.

b) Es ist verboten Hunde oder andere Tiere auf das Gelände des Autodroms zu geleiten.

1.2 Exklusive Nutzung der Piste

a) Die Exklusiv Vermietung der Piste unterliegt den Verträgen der Santa Monica S.p.A..

b) Die Nutzung der Piste ist erst nach dem Vertragsabschluss, in den Direktionsbüros des Autodroms, erlaubt.

c) Der Zutritt zur Piste für Volljährige Piloten, ist der Vorlage eines gültigen Fahrausweises sowie einer schriftlichen, unterschriebenen Erklärung unterlegen, die bezeugt jegliche Verantwortung selbst zu übernehmen.

Der Zutritt zur Piste für Minderjährige Motorrad Piloten, unterliegt folgenden Richtlinien:

  • Besitz eines Motorradführerscheins (patente A)
  • zu fahrendes Motorrad: 125 cc
  • nur in Gegenwart eines Elternteils oder einer Vertretung derselben. Der Vertreter muss eine schriftliche Erklärung unterschreiben, die erklärt, die vollkommene Verantwortung für den Zutritt zur Piste zu übernehmen.

Der Zutritt zur Piste für Minderjährige Autofahrer, ist nur im Rahmen von Probefahrten erlaubt, die organisiert werden um auf Meisterschaften vorzubereiten an denen Minderjährige teilnehmen können.

Der Minderjährige muß mindestens 16 Jahre alt sein und im Besitz einer, für das laufende Jahr, gültigen Sportlizens sein. Er muß von einem Elternteil oder einer Vertretung derselben begleitet werden. Der Vertreter muß eine schriftliche Erklärung unterschreiben, die erklärt, die vollkommene Verantwortung für den Zutritt zur Piste zu übernehmen.

d) Die Fahrzeuge müssen auf der Piste gegen den Uhrzeigersinn fahren.

e) Es ist Verboten die Fahrtrichtung zu ändern.

f) Es ist Verboten auf der Piste anzuhalten.

g) Im Fall das Anhalten auf der Piste nicht zu umgehen ist, muss der Fahrer (Auto oder Motorrad) sich sofort an eine sichere Stelle begeben und auf das Eintreffen des Service-Personals warten.

h) Die Art und die Zahl der Fahrzeuge die auf der Piste gleichzeitig zugelassen sind, werden von der Direktion bestimmt.

i) Es ist obligatorisch einen Helm und die spezifische Kleidung für Auto- und Motorradrennen zu tragen. Beifahrer sind nicht erlaubt.

j) Die Summe für alle, eventuell von den Benutzern, verursachten Schäden auf der Piste, in den Anlagen und/oder von Dritten, gehen zu Lasten der Benutzer, die diese an die Santa Monica S.p.A. und/oder an die direkt Geschädigten zurück erstatten müssen.

k) Verboten sind Wettrennen und Wetten.

l) In der Zone “corsia box” ist der Zutritt, für unter 14 jährige untersagt.

1.3 Nutzung der Piste während der Vor-Rennen (pre-gara)

a) Der Zutritt zur Piste für die Vor-Rennen (pre-gara) Proben, unterliegt der Unterschrift, der Volljährigen, einer schriftlichen Erklärung, die erklärt, selbst die vollkommene Verantwortung für den Zutritt zur Piste zu übernehmen und der Vorlage einer, für das laufende Jahr, gültigen Sportlizenz der Fim-Fmi o CSAI – Fia.

b) Minderjährige die während der Proben irgendwelche Tätigkeiten auf der Piste ausüben wollen, müssen neben der gültigen Sportlizens (s.o.) auch das sechzehnte Lebensjahr erreicht haben und von mindestens einem Elternteil oder einer Vertretung dieser begleitet werden.

Der Elternteil oder die Vertretung dieser, muss eine Verantwortungserklärung für den Zutritt zur Piste abgeben.

c) Die Art und Zahl der zugelassenen Fahrzeuge wir von der zuständigen Autorität bestimmt.

d) Es ist obligatorisch einen Helm und die spezifische Kleidung für Auto- und Motorradrennen zu tragen. Beifahrer sind nicht erlaubt.

1.4 Nutzung der Piste währen eines Rennen

a) Während der Motorrad und Autorennen gelten die allgemeinen Vorschriften des “Codice Sportivo Nazionale e Internazionale (Fim – Fmi/Csai – Fia)” (Nationaler und Internationaler Sportkodex).

1.5 Öffnungszeiten der Anlagen

  • Außerhalb der vorgesehnen Uhrzeiten für Wettkämpfe, ist der Eintritt zum Autodrom von 08:00 Uhr bis 19:00 Uhr gestattet.

1.6 Vorschriften für freie Test Rennen (Prove libere)

 

Art 1. Der Einlass eines Fahrzeugs auf das Gelände unterliegt der Befürwortung der dafür zuständigen Person. Genauer gesagt, muss der Rennfahrer bevor er sich am Eingang zur Piste meldet, in der zuständigen Abteilung (ufficio cassa) den „Tranponder“ abholen und die vorgesehenen Formulare unterschreiben.

Art 2. Das Übergeben des “Trasponders” unterliegt der Abgabe des Führerscheins des Fahrers an das zuständige Personal, der Unterzeichnung des Formulars für die Verantwortungs-Erklärung (“Modulo assunzione di responsabilità”) und der Hinterlegung einer Kaution. Diese Kaution wird am Ende der Proben, nach der Zahlung aller gebührenden Beträge, wieder zurück erstattet.

Art 3. Im Fall eines Verlusts, eines Schadens oder der nicht Zurückgabe des “Trasponders”, am Ende der Proben, behält die Santa Monica S.p.A. die eingezahlte Kaution zurück.

Art 4. Der Zutritt der Fahrer zu der freien Test Rennen, unterliegt folgenden Richtlinien:

  • Der Zutritt ist erlaubt für Volljährige Fahrer mit gültigem, orginalen Führerschein. Fotokopien des Führerscheins werden nicht akzeptiert.
  • Der Zutritt ist erlaubt für Volljährige Fahrer mit einer provisorischen Fahrerlaubnis (foglio rosa), mit einer Verlustanzeige und einem Dokument das die Erneuerung des Führerscheins bezeugt. In diesem Fall muss der Fahrer auch einen gültigen Personalausweis vorzeigen.
  • Der ausschließliche Besitz einer “Sport Lizens” (licenza sportiva (F.M.I. F.I.M. C.S.A.I. F.I.A.)) erlaubt nicht den Zutritt zur Piste.
  • Für minderjährige Fahrer ist der Zutritt zur Piste für Autorennen untersagt.
  • Der Zutritt für Minderjährige Motorradfahrer unterliegt den folgenden Vorschriften:
  • Besitz eines Motorradführerscheins (patente A) oder einer provisorischen Fahrerlaubnis (foglio rosa),
  • Führung eines Motorrads von 125 cc
  • Unumgänglich ist die Anwesenheit eines Elternteils oder einer Vertretung. Er muss eine Verantwortungserklärung für den Zutritt zur Piste abgeben.
  • Es werden keine Vollmachten akzeptiert die, die Abwesenheit eines Elterteils rechtfertigen sollen.

Art 5. Es ist den Fahrern untersagt, ihr Fahrzeug an dritte nicht berechtigte Personen, die nicht das Formular zur Freistellung jeglicher Verantwortung von Seiten der Santa Monica S.p.A unterschrieben haben, abzugeben. Wenn trotz alle dem der Fahrer oder die Fahrer diese Vorschrift missachten, werden sie die vollständige Verantwortung für die dafür anfallenden Sanktionen übernehmen (nach der italienischen Gesetzgebung).

Art 6. Motorradfahrer müssen beim Betreten der Piste einen Sturzhelm, Lederschutzanzug, Handschuhe und Schutzstiefel tragen.

Art 7. Autofahrer müssen während der Proben, die Piste mit Sturzhelm und angeschnallten Sicherheitsgurten befahren.

Art 8. Beifahrer sind untersagt.

Art 9. Die Fahrer sind gezwungen, strikt den Anweisungen des Personals am Eingang der Piste zu folgen, überdies müssen sie das Lichtsignal und den Signalton der Ampel am Eingang zum Einlaß beachten, die die korrekte Funktionsweise des „Trasponders“ bestätigen.

Art 10. Jeder Teilnehmer/ Fahrer, hat während der Aktivitäten auf der Piste, ein korrektes, faires und verantwortungsvolles Verhalten gegenüber den anderen Teilnehmern vorzuweisen. Er muss sich sofort an alle Weisungen des Pistenpersonals halten und die ausgehangenen Vorschriften für den Aufenthalt in den Anlagen beachten.

Art 11. Die Fahrtrichtung auf der Piste ist gegen den Uhrzeigersinn.

Art 12. Es ist strikt verboten die Fahrtrichtung zu ändern.

Art 13. Es ist strikt verboten auf der Piste anzuhalten.

Art 14. Im Fall das, das Anhalten auf der Piste nicht zu umgehen ist, muss der Fahrer (Auto oder Motorrad) sich sofort an eine sichere Stelle begeben und auf das Eintreffen des Service-Personal warten.

Art 15. Bei einem Unfall während der Rennen, sind die Fahrer gezwungen eine sofortige Mitteilung an die Direktion der Santa Monica S.p.A. zu übersenden. Im Fall dass, das nicht Möglich seien sollte, muss jemand von den Betroffenen, einen von ihnen Bevollmächtigten dazu anweisen.

Art 16. Die Kosten eines jeglichen eventuellen Schadens, gehen zu Lasten der Fahrer und müssen von ihnen an die Santa Monica S.p.A. oder an die direkt Interessierten überwiesen werden.

Art 17. Im Fall, das ein Fahrer irgendetwas Ungewöhnliches oder einen Unfall bei den Rennen bemerkt, ist er dazu angehalten die Direktion der Santa Monica S.p.A. sofort in Kenntnis zu setzen.

Art 18. Die Fahrer auf der Rennstrecke müssen die Fahnensignale der Piste kennen:

  • Gelbe Fahne: verlangsamen! Gefahr! Nicht Überholen!
  • Rote Fahne: Sofortiges und absolutes Anhalten aller Teilnehmer mit Rückkehr zu den Boxen.
  • Schwarz-Weiße Schachbrett Fahne: Stop am Ende des Rennen.

Art 19. Die Piloten müssen ihren Nachfolgern im Rennen signalisieren, wenn sie zu den Boxen zurück wollen.

Art 20. Der Verantwortliche für die Piste kann nach seinem Beurteilvermögen beschließen den Zutritt, ohne Erklärungen abgeben zu müssen, zu verweigern.

Art 21. Der Verantwortliche für die Piste kann nach seinem Beurteilvermögen beschließen das Rennen in jedem Moment abzubrechen.

Art 22. Das Unbeachten dieser Anordnungen von Seiten der Piloten, sieht den Verweis von der Piste vor.

Art 23. Die Art und die Zahl der Fahrzeuge die gleichzeitig zum Rennen zugelassen werden, werden von der Direktion bestimmt.

Art 24. Während der freien Test Autorennen werden keine Formel 3 – F. 3000 – Oldtimer – F. Ford – F. Campus – etc. und/oder Prototypen (Lucchini – Osella – Picchio) Fahrzeuge zugelassen.

Art 25. Während der freien Test Motorradrennen werden keine Motorrad Oldtimer auf der Bahn zugelassen.

Plan des Autodroms von Santamonica

Um den Plan zu vergrößern klicken Sie auf das Bild