Kostenlos Angebot anfordern

Informationsbüros für Tourismus in Cattolica

APT - IAT Cattolica - Touristen-Informationsbüro Cattolica

FREMDENVERKEHRSAMT CATTOLICA – APT CATTOLICA

Die APT bzw. IAT  Öffentliche Informationsbüros für Tourismus in Cattolica
(Informazione ed Accoglienza Touristica) befinden sich:

APT CATTOLICA – HAUPSTELLE

Palazzo del Turismo Via Mancini, 24 47841 Cattolica (Rn)
Tel. 0541 966621 – 0541 966697 | Fax 0541 966695.
E-mail: info@visitcattolica.com

Öffnungszeiten:

Alle Tage, außer am 25. Dezember und dem 1. Jannuar:

  • Im Winter: bis Anfang – Mitte Juni: von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr;
  • Im Winter: ab dem 16. September: von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr;
  • Im Sommer:
    • Von Anfang – Mitte Juni bis zum 15. September: 8.30 – 22.00 Uhr

APT CATTOLICA – PIAZZA PRIMO MAGGIO

Tel. e Fax 0541 966687

Öffnungszeiten des Gazebos:

  • Vom 22. Mai bis zum 31. Mai: 9.00 -13.00 / 15.30 – 19.30
  • Vom 1. bis zum 9. Juni: 9.00 – 13.00 / 15.30 – 19.30
  • Vom 11. Juni bis zum 3. Juli: 9.30 – 12.30 / 15.30 – 22.30
  • Vom 4. Juli bis zum 16. September: 9.30 – 12.30 / 15.30 – 22.30

GESCHLOSSEN ab dem 15. September

INFORMATIONSPUNKT AN DER AUTOBAHNAUSFAHRT DER A14 – Cattolica San Giovanni in Marignano

  • Vom 1. bis zum 5. Juni: 9.00 – 13.00 16.00 – 20.00
  • Vom 6. Juni bis zum 4. September :
    • Freitag Nachmittag von 16.00 bis 20.00
    • Samstags von 9.00-13.00 und von 16.00 – 20.00
    • Sonntag Nachmittag von 16.00 bis 20.00

(Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr, die angegebenen Öffnungszeiten können sich ändern.
Bitte prüfen Sie, im Zweifelsfall immer die derzeit gültigen Öffnungszeiten direkt bei der Hauptstelle des Informationsbüros der Gemeinde Cattolica
Tel. 0541 966621 – 0541 966697 | Fax 0541 966695 )

***

 

URLAUB IN ITALIEN – WICHTIGE REISEINFORMATIONEN

Wichtige Informationen über Ihr Urlaubsland Italien

  • Einreisebestimmungen:
    • Flüge nach Italien werden als Inlandsflüge behandelt. Trotzdem benötigen Deutsche und Österreicher für einen Italienaufenthalt bis zu 3 Monaten einen gültigen Personalausweis oder Reisepass, Kinder einen Kinderausweis (ab 10 Jahre mit Lichtbild) mit Eintrag der Nationalität, einen eigenen Reisepass oder eine Eintragung im Familienpass. Staatenlose und Bürger anderer Nationen können sich in Reisebüros oder beim italienischen Konsulat erkundigen.
  • Reisehinweise:
    • Die Reisehinweise des Auswärtigen Amtes zu Italien erhalten Sie in Internet unter www.auswaertiges-amt.de oder unter der Telefonnummer 030-5000 2000. In Österreich informiert Sie das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten im Internet unter www.bmaa.gv.at oder telefonisch unter der Rufnummer +43-1-53115 4411.
  • Warnwesten im Pkw:
    • Für Fahrten nach Italien benötigen Sie für jeden Mitreisenden eine eigene Warnweste mit reflektierenden Sicherheitsstreifen. Sorgen Sie vor und legen für jeden zugelassenen Sitz in Ihrem Fahrzeug je eine Warnweste bereit. Achten Sie dabei auf das vorgeschriebene europäische Kontrollzeichen EN471. Warnwesten müssen nicht nur vorhanden sondern jederzeit griffbereit im Fahrzeuginneren, nicht im Kofferraum deponiert sein.
  • Banköffnungszeiten (ca.):
    • Montag bis Freitag von 9.00 bis 13.00 Uhr und von 15.00 bis 16.00 Uhr, Samstags geschlossen
  • Kreditkarten und Reiseschecks:
    • Kreditkarten werden in vielen Hotels und Geschäften akzeptiert. Reiseschecks werden gegen Vorlage des Ausweises bei Banken und z. T. auch in Hotels eingelöst. Mit EC-Karten kann man an vielen Geldautomaten Bargeld abheben. Zahlung direkt mit der EC Karte ist größtenteils möglich.
  • Ortszeit:
    • Es besteht kein Zeitunterschied zu Deutschland und Osterreich.
  • Landessprache:
    • ltalienisch. In vielen Hotels, Restaurants und Geschäften wird Deutsch gesprochen. Trotzdem empfiehlt sich die Mitnahme eines Wörterbuchs, besonders bei Unternehmungen auf eigene Faust.
  • Trinkgeld:
    • Landesüblich sind 5 – 10 %.
  • Krank im Urlaub:
    • Seit dem 01.07.2004 gilt in allen EU-Ländern die neue Krankenkassen-Karte EHIC. Für lhren Urlaub benötigen Sie im Krankheitsfall diese Karte oder eine Ersatzbescheinigung, die beim Arzt vorgelegt werden kann. Bitte beachten Sie, dass der Auslandskrankenschein E 111 stufenweise seit 2006 von der EHIC abgelöst worden ist. Bitte informieren Sie sich vorab bei Ihrer Krankenkasse. Für den Abschluss zusätzlicher privater Versicherungen erkundigen Sie sich in lhrem Reisebüro.
  • Führerschein:
    • Führerschein, Fahrzeugschein und Nationalitätszeichen sind erforderlich. Autofahrer, die nicht den eigenen PKW fahren, benötigen eine Besitzervollmacht. Die internationale ,,Grüne Versicherungskarte” wird bei Verkehrskontrollen bzw. bei Schadensfällen als Versicherungsnachweis verlangt. Der Abschluss einer Kurzkaskoversicherung für die Zeit des Aufenthaltes wird empfohlen. Autobahnbenutzung ist kostenpflichtig. Das Mitführen von Reservetreibstoff und Auffüllen von Kanistern an Tankstellen ist nicht erlaubt. Der Straßenhilfsdienst des ACI hat die Rufnummer 803-116. Im August empfiehlt sich bei den Touristenzentren, sofern möglich, die Reservierung einer Garage bzw. eines abgeschlossenen Parkplatzes, da Parkprobleme vorkommen.
  • Ferragosto:
    • Ist am 15. August und Höhepunkt der italienischen Ferien: ,,tutta l’Italia” ist um diese Zeit zu den Ferienorten unterwegs.
  • Essen und Trinken:
    • Auf der Restaurantrechnung steht neben dem Bedienungsgeld ein Betrag für ,pane e coperto” (Brot und Gedeck), unabhängig davon, ob man Brot gegessen hat. In den Bars kosten Getränke am Tisch mehr als die im Stehen an der Bar getrunken werden. Dem Frühstück wird in Italien nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Die meisten Hotels bieten jedoch ein verstärktes Frühstück mit Käse oder Wurst oder z. T. ein Frühstücksbüffet an. Eierspeisen werden jedoch z. B. immer extra berechnet. Bei Menüwahl gibt es eine Auswahl von mindestens 2 Vorspeisen, Hauptgerichten und Nachspeisen. In einigen Hotels wählt man die Hauptmahlzeiten bereits beim Frühstück aus.
  • Rauchen:
    • Seit dem 1.1.2005 besteht in Italien in allen öffentlichen Räumen absolutes Rauchverbot.