Kostenlos Angebot anfordern

Radtour über die Anhöhen von Rimini

DIE HÜGEL RIMINIS

Rimini – Covignano – S. Ermete – Rimini

Diese Strecke verläuft zwischen den Hügeln des Hinterlands von Rimini zur Hälfte auf asphaltierten Straßen und zur anderen Hälfte auf Feldwegen und für Autos unbefahrbaren Pfaden.

Eine angenehme Route mit ein paar intensiven, aber kurzen Steigungen, mit einem schönen Ausblick vom Hügel von Covignano auf die Küste.

Von Rimini aus geht es die Via Covignano, quer über die Hauptstraße und für zwei Kilometer bergauf. Auf dem Hügel angelangt, sehen wir vor der Kirche einen kleinen Springbrunnen.

Am Ende des Platzes beginnt ein Feldweg, über den wir bergab zu einem größeren Weg gelangen. Erst links, dann direkt wieder rechts – endlich wieder Asphalt.

An der Kirche von San Lorenzo a Monte vorbei, fahren wir bergab bis zu einer Kreuzung. Hier geht es nach links erst bergauf, dann eben weiter; nach 100 Metern nehmen wir Via Santa Cristina, einen befahrbaren Feldweg.

Ein steiler Abhang; am Ende an der Abzweigung geht es nach links erneut bergauf.

Oben angekommen fahren wir erst rechts, dann wieder links den ersten Feldweg, die Via Ortomaggio.

Eine schnelle Abfahrt inmitten von Feldern.

Am Ende, nach etwa einem Kilometer, fahren wir links in eine asphaltierte Straße hinein.

Jetzt sind wir in Sant’Ermete. Bergauf, links über die Kreuzung mit dem Restaurant Squadrani, fahren wir jetzt bis nach Sant’Aquilina bergab. Auf der linken Seite befindet sich eine Kreuzung, die uns links über die “Consolare” von San Marino nach Rimini zurückbringt.

Tourenauszug aus :
“Mit dem Fahrrad. Große und kleine Touren
durch das Hinterland von Rimini”
Provinz von Rimini