Kostenlos Angebot anfordern

Anspruchsvolle Radtour nach Montefiore

DIE HÜGEL RAUF UND RUNTER

Riccione – M. Giardino – M. Altavelio – Montefiore – Riccione

Einige der Touren eignen sich hauptsächlich für gut vorbereitete Fahrradtouristen; diese gehört ihrer Schwierigkeiten wegen dazu.

Es ist nicht die Länge der Strecke, sondern es sind die zahlreichen rauhen Steigungen und die steilen Abhänge. Es muß aber auch gesagt werden, daß die durchquerten Gebiete viele wunderschöne Aussichtspunkte und eine ausserordentlich wilde Natur zu bieten haben.

Von Riccione aus geht’s ins Hinterland in Richtung Ospedaletto (siehe Tour Ventenatal). Wir fahren am Fluß Marano und an der Staatsgrenze von San Marino entlang.
Nach rund 20 Kilometern nehmen wir die Straße nach Faetano und erreichen Monte Giardino und Moritelicciano.

Das sind Steigungen. Schönes Panorama, aber man braucht Kraft in den Beinen. Zum Glück geht es jetzt bergab nach Mercatino Conca.

Vielleicht sollten wir hier ausruhen?
Auf geht’s, weiter bergauf nach Monte Altavelio. Auch hier wunderschöne Aussichten – und ein großer Kraftaufwand.

Die Hügel rauf und runter bis nach San Giovanni und weiter bis nach Tavoleto, einem Ort, den man schon von weitem an der Schloßsilhouette erkennen kann. Die Anstrengungen sind noch längst nicht vorbei, denn es geht weiter auf und ab bis zu dem Örtchen Montefiore, das sich mit seiner mächtigen Burg deutlich vor den Hügeln abzeichnet.

Bei der letzten Abfahrt nach Morciano sollten Sie Vorsicht walten lassen.

Von hier aus geht es dann eben und ohne Schwierigkeiten zurück nach Riccione.

Für diese Tour muß man Erfahrung haben.

Und dennoch gibt es besonders Ehrgeizige, die noch einige extrem schwierige Varianten hinzufügen Unersättlich und gefahrenhungrig!

Tourenauszug aus :
“Mit dem Fahrrad. Große und kleine Touren
durch das Hinterland von Rimini”

Provinz von Rimini