Kostenlos Angebot anfordern

Ländliche Radwanderung

FELDWEGE

Rimini – Cerasolo – Mulazzano – Coriano – Rimini

Diese Strecke ist ziemlich lang, kann aber abgekürzt werden. Sie verläuft zu 60 % über Feldwege und die restlichen 40 % über Provinzstraßen und Landwege.

Wir fahren durch einige Orte auf den Hügeln des Hinterlands von Rimini, durch bezaubernde Landschaft mit sanften Steigungen.

Von Rimini geht es über die “Consolare” in Richtung San Marino; am sechsten Kilometer nach der Nudelfabrik Ghigi biegen wir links nach Santa Maria in Cerreto ab; nach 500 Metern geht es rechts ab auf einen breiten Feldweg.

Der Weg führt bergauf bis nach Cerasolo, wo die Straße erneut asphaltiert ist. Drei Kilometer weiter, an der Kirche, nehmen wir den Feldweg vor dem kleinen Platz, der nach einer kurzen Abfahrt zu einer Abzweigung führt.

Hier fahren wir links bis zur nächsten Abzweigung, wo wir rechts nach Mulazzano abbiegen. Zeit für eine kleine Erfrischung. Von Mulazzano fahren wir rechts hinab zum Kieselufer des Marano, der einen schönen Flußpark hat.

Wir fahren am rechten Flußufer entlang und suchen den Wegweiser nach Vallecchio; hier fahren wir einen steilen Feldweg bis zur Provinzstraße herauf, die Montescudo mit Rimini verbindet.

Jetzt fahren wir links und nach 100 Metern rechts zum Ort Valliano, den wir über einen steilen asphaltierten, aber holperigen Abhang erreichen.

Links führt ein Feldweg nach San Savino und wieder links bis nach Coriano, von wo wir über 8 Kilometer asphaltierte Straße zurück nach Rimini fahren.

Wer die Strecke abkürzen will, kann vom Marano-Park oder von der Straße von Montescudo aus direkt nach Rimini zurückfahren.

Tourenauszug aus :
“Mit dem Fahrrad. Große und kleine Touren
durch das Hinterland von Rimini”
Provinz von Rimini