Kostenlos Angebot anfordern

Die Provinz Pesaro Urbino

STRÄNDE UND BURGEN

zwischen Cattolica, Gabicce Mare und Pesaro

PESARO

pesaroPesaro befindet sich in Mittelitalien, an der Adriaküste. Es ist eine der vier Provinzhauptstädte der Region Marken, die nördlichste um genau zu sein, an der Grenze zur Emilia Romagna. Die Stadt erhebt sich zwischen zwei Hügeln, im Norden liegt der San Bartolo, im Süden der Ardizio. Sie wird vom Foglia-Fluss durchquert. Im Gebiet von Pesaro haben die kunsthandwerklichen Geschicke der Vergangenheit, außergewöhnliche Spuren hinterlassen.

Die Stadt und die umliegenden Orte tragen die Zeichen verschiedener Epochen, so offensichtlich, dass dabei ein wahrhaftiges Mosaik von Kunstwerken und Denkmählern entsteht, z.B. aus der Römerzeit, dem Mittelalter, der Renaissance, dem Barock, bis hin zum Ende des 19. Jahrhunderts und dem Jugendstil. Beispiele dieser großartigen Vergangenheit sind die, in herrliche Hügellandschaften eingebetteten Residenz-, Sakral- und Militärbauten.

Die wichtigste Einnahmequelle, die den Tourismus von Pesaro betrifft ist das Meer, mit dem sich eine hundertjährige Tradition der Gastwirtschaft verbindet die, dem Qualitäts- und Alternativtourismus gegenüber des Massentourismuses den Vorzug gegeben hat. An seinen Küstenabschnitten verfügt Pesaro über 7 km Strand mit feinstem Sand und flachem Wasser.

Eine Besonderheit von Pesaro ist die Nähe von Strand und historischem Stadtzentrum, die es erlaubt, die Stadt leicht zu Fuß oder mit dem Rad zu erreichen. Unkompliziert und schnell sind auch die Verbindungen mit dem Hinterland. Zwischen diesen Hügel- und Seelandschaften kann man jede Art von Urlaub praktizieren, wie z. B. Bade-, Natur- und Sporturlaub.

Überall werden Unterbringungsmöglichkeiten, Veranstaltungen und Events für jedes Alter angeboten.

FREMDENVERKEHRSAMT

Comune di Pesaro, Servizio Turismo
tel. +39 0721 34073 – fax +39 0721 37663

www.comune.pesaro.ps.it
turismo@comune.pesaro.ps.it

Centro IAT APTR Informazione e accoglienza turistica
tel. +39 0721 69341 – fax +39 0721 30462

EVENTS, JÄHRLICHE VERANSTALTUNGEN

Mostra Internazionale del Nuovo Cinema – Juni
tel. +39064456643 – fax +3906491156/+390721 387511
www.pesarofilmfest.it – info@pesarofilmfest.it

Rossini Opera Festival – August
tel. +39 0721 3800291 – fax +39 0721 3800220
www.rossinioperafestival.it
boxoffice@rossinioperafestival.it

Mare Magnum – Alla scoperta della cucina adriatica – Juli
tel. +39 0721 376639 – fax +39 0721 376637
maremagnum@comune.pesaro.ps.it

MUSEEN, DAUER-AUSSTELLUNGEN

Museo, Biblioteca Oliveriana
tel. +39 0721 33344 – fax +39 0721370365

Musei Civici (Pinacoteca Civica, Museo defle Ceramiche)
tel. +39 0721 387541/474 – fax +39 0721 387524
musei@comune.pesaro.ps.it

Casa Rossini
tel. +39 0721 387357 – fax +39 0721 387524

Centro Arti Visive ‘Pescheria’
tel. +39 0721 387651 – fax +39 0721 387652
centroartivisive@comune.pesaro.ps.it

Biblioteca San Giovanni
tel. +39 0721 387770/771
biblioteca@comune.pesaro.ps.it

GABICCE MARE

gabicceWie bereits der Name des Ortes klar macht, sind Identität und Geschicke Gabicce Mares schon immer mit dem Meer verbunden. Einem sanften und sicherem Meer, einem Freund, der im Laufe der Zeit mitansehen konnte, wie sich an den Fischerhäusern am Hafen, die Zeichen eines Badetourismus vermehrten, der heute die Haupteinnahmequelle des Ortes darstellt. Ein großer Teil des Gemeindegebietes von Gabicce Mare erstreckt sich in das Naturschutzgebiet des “Parco San Bartolo”, dem Eingangstor zur Region der Marken. Seine Beschaffenheit ist nicht zu übersehen. Tatsächlich ragt von der romagnolischen Ebene her gesehen, die Steilküste des San Bartolo plötzlich schroff über die Adria, zu einem besonderen Aussichtspunkt, empor. Von Gabicce Mare aus gelangt man über eine sich den Berg emporschlängelnde Straße zum historischen Ortsteil Gabicce Monte – einst Sitz des Rathauses – mit seinen interessanten Zeugnissen aus vergangenen Tagen. Gabicce Mare, Gabicce Monte und der Naturpark des San Bartolo bilden eine unzertrennliche Gemeinschaft für ein exquisites Tourismusangebot.

FREMDENVERKEHRSAMT

Comune di Gabicce Mare, Assessorato al Turismo
tel. +39 0541 831584 – fax +390541 831592
www.comune.gabicce-mare.ps.it

EVENTS, JÄHRLICHE VERANSTALTUNGEN

Settimana Cicloturistica Internazionale – Ostern (April)
teL +39 0541 953600 fax +39 0541 958134

MG by the Sea – Mai
Rassegna Internazionale di Cori e Bande musicali

NATURSCHUTZGEBIET “PARCO SAN BARTOLO”

sanbartoloDas Naturschutzgebiet des Parco San Bartolo liegt inmitten der grünen Anhöhen, der beeindruckenden Steilküste zwischen Pesaro und Gabicce Mare. Durchquert wird es von einer faszinierenden Panoramastraße die sich zwischen den Steilhängen und den bezaubernden Landschaften hindurchschlängel. Diese Steilküste ist die erste der man auf dem Weg nach Süden, von Trieste aus, begegnet. Von hier aus hat man einen weiten Blick über das Meer und die Küste, wo Klippen, kristallines Meerwasser und eine beeindruckende Ginsterblüte, ein unvergleichliches Farbenspiel darbieten. Vom grün der Hänge zum tiefen Blau des Meeres, stürzt die Hochküste für über 10 Km in die tiefe See. Das Naturschutzgebiet weist beeindruckende natürliche Aspekte auf, die Ginsterblüte, die ausgedehnten Plinio Röhrichtfelder, die Aleppo Pinien und das seltene maritime Leinen. Die hier lebenden Tierarten vermehren sich ständig, in dem geschützten Gebiet gibt es neben zahlreichen See- und Raubvögeln, Rehe, Füchse, Dachse und Stachelschweine. Ebenso beeindrukend wie die Umgebung, sind die gut erhaltenen mittelalterlichen Ortschaften die hier an der Panoramastraße liegen, wie z. B. Fiorenzuola di Focara und Casteldimezzo, sehenswert sind auch die prächtige Villa Imperiale aus der Renaissancezeit und die Villa Caprile aus dem siebzehnten Jahrhundert mit ihren herrlichen Gärten, Parkanlagen und Wasserspielen.

FREMDENVERKEHRSAMT

Ente Parco Naturale San Bartolo
tel. +39 0721 371075 – fax +39 0721 371154
www.parcosanbartolo.it

EVENTS, JÄHRLICHE VERANSTALTUNGEN

Festa del Parco San Bartolo – Mai
Parco d’estate – Juni/August

GRADARA

gradaraDie Burg von Gradara (einer der meist besuchtesten Festungsanlagen von Italien) erhebt sich auf einer Anhöhe unweit vom Meer entfernt. Die Festung, die Wehrmauern und das historische Stadtzentrum bieten schon aus großer Entfernung einen beeindruckenden Anblick. Die eigentliche mittelalterliche Atmosphäre konnte bis auf den heutigen Tag, durch die imponenten Wehranlagen der ehemaligen Herscherfamilien Malatesta, Sforza und Della Rovere, erhalten werden. Die Legende der Burg besagt, das sich hier zwischen diesen Gemäuern die tragische Liebesgeschichte von Paolo und Francesca abgespielt hat, erinnert wird daran auch in den ewigen Versen Dantes im 5. Gesang des Infernos/ der Hölle. Sehenswert sind die Burg und ihre Räumlichkeiten, wie das Zimmer der Francesca, eine wertvolle Freskenmalerei die Kapfszenen darstellt, verschiedene Gemälde aus dem 15. Jahrhundert, eine Kapelle mit einem wertvollen Altarbildniss aus Keramik von Delle Robbia und die herrlichen Aussichtspunke auf den Wehrgängen der Burgmauern. Die kleinen Gassen des Burgdorfes laden zu abwechslungsreichen Spaziergängen ein, die ab und an einen Ausblick auf die umliegenden Landschaften bieten. Gradara bietet im Laufe des Jahres verschiedene Veranstaltungen an, zahlreich sind Restaurants, Bars und Tanzlokale. Vorzüglich ist die Weinproduktion des Umlands.

FREMDENVERKEHRSAMT

Comune di Gradara
tel. +39 0541 823901 – fax +39 0541 964490

Comune di Gradara, Servizio Turismo
tel. +39 0541 964560 estivo +39 0541 969605
fax +39 0541 964673

www.comune.gradara.pu.it/

comune.gradara@provincia.ps.it

EVENTS, JÄHRLICHE VERANSTALTUNGEN

Assedio al Castello – Die Burgbelagerung von Gradara – Juli
Dragon Castle – Juli
tel +39 0541 964115 – fax +390541 964115

MUSEEN, DAUER-AUSSTELLUNGEN

Museo statale della Rocca di Gradara
tel. +39 0541 964181
biglietteria +39 0541 964697

COLBORDOLO

colbordoloGleichweit entfernt von Pesaro und Urbino, bewahrt Colbordolo einen schönen Turm und die alten Wehrmauern der ehemaligen Festungsanlage. Das Stadtbild bewahrt noch heute Zeichen des Mittelalters und der Renaissance. Hier ist der Vater von Raffaello, Giovanni Santi geboren, auch wenn weniger bekannt als sein berühmter Sohn, so doch ein bedeutender Maler seiner Zeit, wie die Kunstwerke, die in zahleichen Museen und Gallerien der Umgebung aufbewahrt werden, bezeugen. Eine, ihm gewidmete, jährliche Ausstellung veranschaulicht sein Leben und Wirken.
Eine Madonna mit Kind und Engeln – der Schule des Baroccis, eine lmmacolata von Giovanni Giacomo Pandolfi sowie eine Madonna mit Kind und Heiligen von Claudio Ridolfi aus dem 16. Jahrhundert, befinden sich in der Kirche S. Giovanni Battista. Sehenswert ist die befestigte Altstadt von Montefabbri entlang der alten Straße nach Urbino; die Stadt befindet sich auf einer Anhöhe, sie ist mittlealterlichen Ursprungs, schon von weitem bietet sie einen beeindrukenden Anblick.

FREMDENVERKEHRSAMT

Comune di Colbordolo
tel. +39 0721 49621
www.comune.colbordolo.pu.it

EVENTS, JÄHRLICHE VERANSTALTUNGEN

Mostra Mercato del libro per ragazzi – Mai
Colbordolo Novecento – Juni/Juli
Fiera di Santa Marcellina, Montefabbri – Juli

MUSEEN, DAUER-AUSSTELLUNGEN

Mostra documentaria permanente ‘Giovanni Santi’

MOMBAROCCIO

mombaroccioMombaroccio ist einer der interessantesten Aussichtsorte der Gegend. Mitten im Grünen, in 325 m Höhe, genießt man einen großartigen Blick über das Land, von Rimini bis Ancona. Innerhalb der Mauern aus dem 15. Jahrhundert befindet sich der Stadtkern, den man durch die Porta maggiore, die eingekeilt zwischen zwei großen Bollwerken liegt, betreten kann. Im Inneren kann man die kostbaren Bauwerke der San Vito, San Modesto (13. Jhr.) und S Marco (15. Jhr.) Kirchen bewundern, sowie den, aus von Hand geformen Backsteinen gebauten, Stadtturm. In den historischen Gebäuden von Mombaroccio werden heute einige ungewöhnliche Museen beherbergt, wie z.B. das Museum für religiöse (o sakrale) Kunst; ein Museum der Bauernkultur; eine permanente Ausstellung der traditionellen Stickkunst und des Kunsthandwerks des Ortes. In der näheren Umgebung sind die Wallfahrtskirche des del Beato Sante mit dem kleinen daneben liegenden Wäldchen sehenswert. Im Ort selbst sowie in der Umgebung findet man viele Lokale in denen man die typisch, einheimischen Spezialitäten probieren kann.

FREMDENVERKEHRSAMT
Comune di Mombaroccio
tel. +39 0721 471103
www.provincia.ps.it/comune.mombaroccio

EVENTS, JÄHRLICHE VERANSTALTUNGEN

Festa degli alberi – März/April
Festa tradizionale del Beato Sante – August
Mostra del Libro per ragazzi – Dezember

MUSEEN, DAUER-AUSSTELLUNGEN

Museo d’arte sacra Museo della civiltà contadina
Mostra permanente del ricamo

MONTECICCARDO

monteciccardoMonteciccardo befindet sich auf einer Hügelkuppe im Arzilla Tal. Ein Wachturm und Reste einer Stadtmauer erinnern an seine glorreiche Vergangenheit als Festungsanlage, von der man schon Aufzeichnungen von Ende des 13. Jahrhunderts hat. In der Kirche von S. Sebastiano wird eine kostbare Tafel von 1508 die, die Madonna auf dem Thron, mit Kind und Heiligen darstellt, aufbewahrt. Interessant ist auch das umliegende Land, auf dem noch zwei Festungen zu finden sind, sie gehören heute mit zur Gemeinde, es handelt sich um das Castello di Monte Santa Maria und das Castello di Montegaudio mit der Pfarrei von S. Michele Arcangelo, die mit wunderschönen Stuckverzierungen aus dem 17. Jhr. versehen ist. Weiter in der Umgebung sind das kleine Kloster – Conventino mit Kirche, ein schöner Glockenturm, ein Museum für Bauernkultur und eine interessante Sammlung zeitgenössischer Kunst, sehenswert. In der Richtung von Sant’Angelo in Lizzola kann man die Villa Patrizia dei Monti mit ihrem herrlichen Park bewundern. Aufmerksamkeit sollte den hiesigen landwirtschaftlichen Produkten wie dem nativen, hochwertigen Olivenöl, dem Landwein und Honig geschenkt werden.

FREMDENVERKEHRSAMT

Comune di Monteciccardo
tel. +39 0721 910189/ 910586
comune.monteciccardo@provincia.ps.it

EVENTS, JÄHRLICHE VERANSTALTUNGEN

Antica Fiera del Conventino – Ostermontag
Festa del Turista – Juli
Calici di stelle (Città del vino) – Montesantamaria – August
Apertura delle fosse dei formaggi e degustazione – November
Mostra dei vini novelli – November

MUSEEN, DAUER-AUSSTELLUNGEN

Museo d’Arte Contemporanea al Conventino
circuito SPA.C. (Sistema Arte Contemporanea)

MONTE GRIMANO TERME

grimanoIn 536 Meter Höhe befindet sich Monte Grimano Terme, auf einer Anhöhe, die geichen geologischen Ursprungs ist, wie die Berge von San Marino und San Leo, umgeben von Eichenwäldern und hohen, mediterranen Bäumen. Der Name, der den Ort als Kurort ausweist, bekam diese Siedlung dank ihrer Thermalquellen, die schon seit Jahrhunderten bekannt sind. Heute wird dieses Bad für Behandlungen mit alkalischem und salz-bromjodischem Wasser und Schlammkuren aufgesucht. Die Geschichte von Monte Grimano Terme, die auf das 11. Jhr. zurückreicht, ist mit den Begebenheiten des Montefeltros und dessen Herzogs Federico II. verbunden. Er nahm die historische Burg nach erbitterten Kämpfen mit der Familie Malatesta von Rimini in Besitz. Im 15. Jhr. verwandelte sich dann der Ort. In orgineller, schneckenartiger Form siedelten sich nach und nach die neuen Einwohner mit ihren Häusern um den alten Wachturm herum an, der Nukleus, der heute den historischen Stadtkern bildet und als wichtigstes Zeugniss für die Vergangenheit des Ortes steht. Gleichsam bedeutende Zeugnisse, der glorreichen Vergangenheit sind das Rathaus aus dem 17. Jhr. und die klassizistische S. Silvestro Kirche. Das Thermalbad und die gesunde Luft, haben dazu beigetragen, das Monte Grimano nach und nach angemessene Unterkunftsmöglichkeiten, wie gute Hotels und hervorragende Restaurants bekommen hat. Hier kann man den köstlichen Tartufo, d.h. Trüffel und hervorragendes Fleisch genießen.

FREMDENVERKEHRSAMT

Municipio di Monte Grimano Terme
tel. +39 0541 970125 – fax +39 0541 970014
www.montegrimanoterme.it

Proloco, Ufficio turismo
tel. +39 0541 970556

EVENTS, JÄHRLICHE VERANSTALTUNGEN

Sagra del fungo Spugnolo – Juni
Fiera e Sagra del tartufo – Juli

MONTELABBATE

montelabbateWie in vielen anderen Siedlungen des Hinterlandes von Pesaro, zeugen Mauer- und Turmreste von der Entwicklung von Montelabbate, angefangen vom Mittelalter, in dem, in diesen Hügeln und Tälern die befestigten Orte ein richtiges Verteidigungs- und Gesellschaftssystem bildeten. Außer den Burgresten, sind sehenswert: die Hauptkirche des Ortes, mit einem schönen Gemälde von Giovanni Francesco Guerrieri aus aus dem 17. Jhr., das S. Antonio Abbate darstellt und in der Nähe des Ortes die Abtei “Abbadia di S. Tommaso in Foglia”. In historische Stimmung kommt man auch im Castello di Farneto, einem kleinen gut erhaltenem Zentrum, von dem man herrliche Aussichten über das Umland genießen kann. Aufmerksamkeit erregt die berühmte Pfirsich Produktion, die eigens mit dem Namen von Montelabbate ausgezeichnet ist. Jährlicher Treffpunkt während des Pfirsichfestes, Sagra delle pesche, im Juli.

FREMDENVERKEHRSAMT

Comune di Montelabbate
tel. +39 0721 4731

EVENTS, JÄHRLICHE VERANSTALTUNGEN

Sagra delle pesche – Juli

SANT’ANGELO IN LIZZOLA

lizzolaZwischen dem 10. und 11. Jhr. verbanden sich zwei Festungsanlagen noch älteren Ursprungs, unter dem Namen von Sant’Angelo in Lizzola, einem Ort 300 m über dem Meeresspiegel mitten im grünen der Hügel des Binnelandes von Pesaro, von dem man einen weiten Blick vom Meer bis hin zu den Bergspitzen des Apennins hat. Nach der Gründung der neuen Stadt, gewann Sant’ Angelo in Lizzola immer mehr an Bedeutung, bis sie im Jahr 1584 zur Grafschaft erklärt wurde. Das, von Mauern umgebene, historische Zentrum strahlt von dem zentral gelegenen Platz mit der Kirche S. Michele Arcangelo und dem Palazzo Mamiani mit dem imposanten Stadtturm, aus. Ein weiteres bedeutendes Denkmal ist die barocke Abteikirche von S. Egidio. Ihre Konstruktion geht auf das Jahr 1684 zurück, im vollkommen erhaltenen inneren, werden ihre Kunstwerke der gleichen Epoche aufbewahrt, wie z. B. die Gemälde von Giovanni Venanzi, ein Kreuz hervorragender, künstlerische Anfertigung und hauptsächlich der goldverkleidete Hauptaltar, der einer besonders aufmerksamer Betrachtung wert ist.

FREMDENVERKEHRSAMT

Comune di Sant Angelo in Lizzola
tel +39 0721 910122
www.provincia.ps.it/comune.sangelo-lizzola

Proloco
tel. +39 0721 910438

EVENTS, JÄHRLICHE VERANSTALTUNGEN

Rievocazione storica Alla corte dei Mamiani – August

TAVULLIA

tavulliaTavullia, Festung an der Grenze zwischen den Marken und der Romagna, Schauplatz für die ständigen Auseinandersetzungen zwischen der Familie Montefeltro und der, der Malatesta, beziehungsweise der Herren von Urbino und der von Rimini. Die Burg, die später von den Della Rovere errichtet wurde, wurde Ende des 19. Jahrhunderts abgerissen, heute zeugt nur noch das befestigte Stadttor von ihrer ehemaligen Existenz. In Tavullia befindet sich die Wallfahrtskirche (Santuario) von S. Pio Martire, dem Heiligen, der in der Kirche von S. Lorenzo verehrt wird. In der Nähe von Tavullia befinden sich auch Mauerreste zweier weiterer befestigter Ortschaften, die von Monteluro und die von Montelevecchie (heute Belvedere Fogliense); außer den Mauern, ist die Kirche von S. Donato sehenswert, in der ein schönes Taufbecken aus dem Jahr 1578 steht. Das Gebiet von Tavullia hebt sich besonders für seine schönen Landschaften hervor, es bietet eindrucksvolle Wanderwege durch die umliegenden Täler die, die Küste mit dem sanften Hügel- Binnenland verbinden. Zu empfehlen sind die ausgezeichnete Weinproduktion des weißen Bianchello del Metauro und des roten Sangiovese dei colli pesaresi.
Nicht zu vergessen ist natürlich, das Tavullia der Geburtsort von Valentino Rossi, dem MotoGP-Weltmeister ist.

FREMDENVERKEHRSAMT

Comune di Tavullia, Ufficio Turismo
tel. 0721 +39 476116 – fax +39 0721 476296
comune.tavullia@provincia.ps.it
www.comuneditavullia.it

EVENTS, JÄHRLICHE VERANSTALTUNGEN

Festa del Motociclismo – Juli/August