Kostenlos Angebot anfordern

Montescudo

Montescudo

MONTESCUDO

In der ruhigen Altstadt befinden sich eine wuchtige Wehrmauer, die die Schlachten des 14. und 15. Jahrhunderts zwischen den Malatesta und den Herzogen von Montefeltro überdauert hat, Montescudoder Stadtturm aus dem 14. Jahrhundert und ein einzigartiger Kühlkeller, der ebenfalls aus der Epoche der Malatesta stammt und neben dem Hauptplatz in den Fels gehauen ist.

Ein äußerst bemerkenswertes Kunstwerk befindet sich in der Pfarrkirche “San Biagio e Simone” es handelt sich um ein wertvolles Kruzifix aus Holz, das von einem unbekannten Meister hergestellt wurde und aus dem 12. Jahrhundert stammt.

Montescudo - die befestigten MauernZu den Füßen des Dorfes in Richtung Conca Fluß liegt Santa Maria del Piano, wo sich mehrere Werkstätten befinden, in denen wertvolle Terrakotta und Keramikarbeiten handwerklich hergestellt werden.

Doch der vielleicht größte Stolz Montescudos sind seine Felder auf den Hügeln und in der Ebene, von denen aus man eine wunderbare Sicht auf das Meer hat.

Diese Gegend ist eine der schönsten im Hinterland von Rimini, hier werden überall Wein, Oliven und Weizen angebaut – sie ist wirklich sehenswert.

Man findet hier Höfe und Weiler, in denen alte landwirtschaftliche Traditionen bis zum heutigen Tag erhalten geblieben sind.

Eben diesen Bräuchen hat Montescudo ein Museum gewidmet, in dem landwirtschafttiche Geräte, Gebrauchsgegenstände, Werkzeuge und Erzeugnisse der Handwerker, Spielzeug und viele andere Requisiten des Bauernlebens von Einst gesammelt und geordnet sind.

Tourenauszug aus:
“Montescudo” Comune di Montescudo
UNPLI – Unione Pro Loco delle Terre Malatestiane